Warning: Declaration of YOOtheme\Theme\Wordpress\MenuWalker::walk($elements, $max_depth) should be compatible with Walker::walk($elements, $max_depth, ...$args) in /homepages/26/d613808135/htdocs/clickandbuilds/WP_TopinForm/wp-content/themes/yootheme/vendor/yootheme/theme-wordpress/src/MenuWalker.php on line 8

Vollmondlauftreff zur Halde Norddeutschland

Es ist dunkel, es ist kalt, es ist windig… und ich bin früh dran – dachte ich zumindest, als ich gegen 18.12 Uhr auf den Parkplatz an der Geldernsche Straße in Neukirchen-Vlynn einbiege. Noch einen Moment Zeit ein bisschen zu verschnaufen. Den Autos, die bereits auf dem Parkplatz stehen schenke ich wenig Beachtung, die gehören sicher zu den Lampen, die da gerade von der Halde runterkommen. Dass die eine “Lampe” aussieht wie Olaf kann nur Einbildung sein, er läuft ja gleich mit uns hoch, warum sollte er also von oben runterkommen 🙂 …

Keine Sekunde später klopft es ans Autofenster und die ersten strahlenden Läufer schauen ins Auto! Es ist 18:15 Uhr! Der Lauf startet erst um 19.00 Uhr! Ihr seid doch echt der Wahnsinn und wirklich nicht zu bremsen. Wie ich mich immer auf die Läufe mit Euch freue! Also schnell in die Klamotten steigen, die Lampe umschnallen und raus aus dem Auto zum Plaudern.

 

Auf geht’s!

Der Parkplatz füllt sich schnell und um 19.00 Uhr starten wir recht pünktlich (dieses Mal hatte ich nicht so viel zu erzählen… :-D), geleitet von Olaf, und mit Micha als Motivator am Ende, in Richtung Hallenhaus. Die ersten zwei Kilometer geht es mal mehr, mal weniger steil bergan und zumindest mir wird schnell warm. Nach zwei ziemlich steilen Passagen, die wir gemütlich hochwandern, sieht man schon das hell erleuchtete Hallenhaus. Ich finde es immer wieder total klasse, was uns so auf den Halden erwartet. Und da ich die Strecken meistens im Hellen ablaufe, ist es für mich immer wieder überraschend, wie unterschiedlich unsere Laufziele dann im Dunkeln aussehen. Da es zwar so bewölkt ist, dass man den Vollmond nur ab und an zwischen den Wolken erahnen kann, die Luft ansonsten aber total klar ist, hat man von hier oben einen großartigen Blick über das ganze Ruhrgebiet. Was für ein Lichtermeer!!!

Allzu lange wollen wir uns hier oben nicht aufhalten. Wie auf allen Halden ist es kalt und zugig. Noch ein kurzes Gruppenbild zum Beweis, dass wir hier oben waren, und dann machen wir uns wieder auf den Rückweg. Erstmal geht es eine große Runde oben um die Halde, damit wir den herrlichen Blick wirklich in alle Richtungen genießen können. Danach wird es trailig und wir schlängeln uns auf feinen Matschwegen wieder in Richtung Parkplatz.

 

Nusseckeeeeeen…

Wie auch immer die Walker es geschafft haben vor uns unten zu sein, warten sie schon ungeduldig auf die warmen Getränke und die Leckereien. Und mit viel Plauderei lassen wir den Abend gemütlich ausklingen, bevor uns die Kälte dann doch in die Autos und auf die Straßen in Richtung Dusche treibt.

Herzlichen Dank an Euch alle, dass Ihr Euch immer wieder auf den Weg zu den erstaunlichen Ecken im Ruhrgebiet macht, unseren Pott feiert und diese Läufe zu etwas so Besonderem macht. Ohne Euch wäre es dunkel und kalt und nicht so bunt und funkelnd wie es die Läufe jetzt sind. Vielen Dank auch an alle, die mich bei den Läufen immer so unglaublich unterstützen. Sei es mit Nussecken, Tee, Kaffee oder Süßkrams, durchs Anführen der Bande an der Spitze und Motivieren der Läufer, die sich das erste Mal an den Lauf wagen. Danke!

Ich freue mich darauf, Euch alle gesund und munter im neuen Jahr wiederzusehen!

Habt ein wundervolles Weihnachtsfest und einen guten Start in ein spannendes neues Jahr!

 

Einmal im Monat, Laufberichte, Laufen, Lauftraining, Nussecken, Pottrunning, Vollmondlauf